Seit über 100 Jahren gilt: Kompetent – Präsent

Genau 103 Jahre nach Gründung der Stern Apotheke hat der in Lenzburg aufgewachsene Apotheker Dr. Patrick Eichenberger am 1. April 2013 die renommierte, elterliche Offizin an der Poststrasse in Lenzburg übernommen.

Gegründet wurde die Apotheke durch Franz Steiner-Weise am 1. April 1910 und geleitet bis 1946, danach während 26 Jahren betrieben durch das Apotheker-Ehepaar Alice und Dr. Kurt Eichenberger, und am 1. Dezember 1972 von Silvia und Dr. Eugen Eichenberger bis Ende März 2013 weitergeführt.

Viel hat sich in den mehr als 100 Jahren gewandelt, sei es im äusseren Erscheinungsbild, in der Einrichtung oder in der praktischen Tätigkeit.

War früher die Eigenherstellung auf Rezept das Übliche, ist diese Leistung heute nicht mehr so häufig, aber nicht weniger wichtig, sind doch die Apotheker die Einzigen, die selber Medikamente herstellen können und dürfen; gerade für unsere kleinsten Patienten oder Personen mit Hauterkrankungen gibt es nicht immer die erforderlichen Produkte. Immer öfter stellen Pharmafirmen gewisse Produkte nicht mehr her, da der Umsatz aus ihrer Sicht zu klein ist. Trotzdem gibt es aber natürlich immer Patienten, die genau diese Medikamente benötigen. Diese werden dann speziell für jemanden durch den Apotheker hergestellt.

Erste Anlaufstelle für Fragen zur Gesundheit – ohne Voranmeldung

Deutlich gewachsen ist das Bedürfnis nach medizinischen und pharmazeutischen Ratschlägen, gerade in der z.T. sehr unübersichtlichen Flut von Informationen im Internet. Dank angepasster Aus- und Weiterbildung sowie konsequenter Fortbildung ist die Betreuung der Kunden in allen Fragen des Medikamentes bezüglich Verträglichkeit, Einnahme und Wechselwirkungen kompetent möglich. So steht dem hilfesuchenden Publikum ohne Anmeldung eine kostenlose erste Anlaufstelle für Fragen zu Gesundheit und dem Umgang mit Medikamenten zur Verfügung. Dank innovativen Versicherungsmodellen (netCare) in der Grundversicherung haben Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, ein Hausapotheken-Modell zu wählen. Sie kommen dann bei gesundheitlichen Problemen immer zuerst zu uns in die Apotheke und profitieren so von einem Prämienrabatt.
Anbieter: Vivao und Moove Sympany (Casamed Pharm), Kolping (PharmHelp24) und Swica (Medpharm).
Dies ist v.a. geeignet für Personen, die ohne Wartezeit und ohne Anmeldung eine Lösung suchen. Zudem ist dies auch eine Lösung für all jene, die aufgrund von Aufnahmestopps in keiner Praxis mehr „aufgenommen“ werden.

Der verantwortliche Apotheker Dr. Patrick Eichenberger hat nach dem Pharmaziestudium an der ETH Zürich während fast vier Jahren seine Doktorarbeit an der Universität Basel zum Thema der pharmazeutischen Betreuung geschrieben.

patrick_eichenbergerMit seiner Erfahrung in verschiedenen Schweizer Apotheken, seiner Tätigkeit hier in Lenzburg in den letzten sechs Jahren sowie der Weiterbildung zum Fachapotheker FPH in Offizinpharmazie (pharmaSuisse) und einem guten, erfahrenen Team mit langjährigen Apotheker/innen und Pharma-Assistentinnen ist der jetzige Geschäftsführer für die Zukunft gerüstet, um die Erwartungen einer anspruchsvollen Kundschaft zu erfüllen, und eine erste Anlaufstelle für Fragen zur Gesundheit und dem Umgang mit Medikamenten zu sein.

Notfalldienst

Medikamente benötigt man nicht nur zu den üblichen Öffnungszeiten, sondern rund um die Uhr. Seit 1. Juli 2017 hat nun endlich auch die Region Lenzburg-Aarau sowie Suhren-Wynental eine 24h-Notfallapotheke. Während 365 Tagen steht Ihnen die Apotheke im Kantonsspital Aarau (beim Haupteingang / Haus 1) immer am selben Ort zur Verfügung. Dieses ambitionierte Grossprojekt ermöglich eine hochstehende und kostengünstige medizinische Grundversorgung, gerade auch im Hinblick auf einen zunehmenden Mangel an Hausärzten.

Grosse Auswahl und immer mehr Dienstleistungen

Ungefähr 10’000 verschiedene Medikamente sind an Lager und innert weniger Stunden kann jedes in der Schweiz zugelassene Medikament aus einem Angebot von fast 50’000 Artikeln beschafft werden (Bestellung), sei es aus dem klassischen Sortimentsbereich der Schulmedizin, der Homöopathie oder der Alternativmedizin (Schüssler-Salze, Bachblüten, Gemmotherapie).

Mit der Kundenkarte bietet die Stern Apotheke den Kundinnen und Kunden noch mehr Sicherheit: Falls sich Medikamente von verschiedenen Ärzten oder verschriebene Medikamente mit rezeptfreien Arzneimitteln nicht vertragen, machen wir sie sofort darauf aufmerksam.
Die spitalexterne Betreuung erfordert immer mehr Artikel aus dem Segment Desinfektion, Wundversorgung, Kompressionsstrümpfe und Inkontinenz. Dienstleistungen wie Reiseberatung, das Bereitstellen von individuellen Wochendosiersystemen oder die Überprüfung der gesamten Medikation eines Patienten gehören zum Alltag. Für die junge Familie stehen Kinderwaagen oder Brustpumpen bereit, für Verunfallte Krücken zum Vermieten. Und um die Schönheit zu bewahren, haben wir Produkte der Linien von Vichy, Louis Widmer, Avène und Stagecolor für Sie bereit und können weitere Wünsche gerne erfüllen (Dienstleistungen).

Seit 2013 bildet sich das Team der Stern Apotheke intensiv mit dem „Haut“ auseinander und ist eine offizielle, zertifizierte medinform HautApotheke. Spezielles Wissen ist vorhanden zu Hauterkrankungen wie Ekzeme, Juckreiz, Infektionen, Haarausfall, trockene Haut, Akne, Nagelpilz u.a.

Die Apotheker/innen der Stern Apotheke sind Mitglied des Aargauischen Apothekerverbandes (AAV) und Schweizerischen Apothekerverbandes (pharmaSuisse). Dr. Patrick Eichenberger ist zudem Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Klinische Pharmazie (ESCP). Als Betrieb ist die Stern Apotheke Mitglied der lokalen Organisationen Centrum Lenzburg, Gewerbeverein Lenzburg sowie der Aargauischen Industrie- und Handelskammer (AIHK).

© Stern Apotheke Lenzburg AG – 04.10.2017